Februar 2020 Selektion

Croatina: Tausend Jahre und Erneuerung

Februar 2020 Selektion

Barni Croatina Mesolone 2014 (2 Flaschen)
Vigneti Massa Pertichetta 2012 (2 Flaschen)
Picchioni Rosso d'Asia 2015 (2 Flaschen)

Preis bei Ladenkauf: 111,58 €
Club-Sonderpreis: 98,50 €
Sie sparen: 13,08 € (11.72%)

Jetzt abonnieren!

Über diese Selektion...

Laut einiger, vielleicht aufgrund der würzigen Aromen, ist sie die "italienische Syrah". Nichtsdestotrotz hat die Croatina, eine typisch norditalienische Rotweintraube, ihre ganz speziellen Eigenschaften, die ungewöhnlich für eine Weinrebe sind und die ihr, für zu lange Zeit, verglichen mit den edleren Cousins, die Rolle des Aschenputtels, zukommen ließen. Zuerst einmal, wo gibt es sie? Die Croatina ist üblich in vor allem drei Zonen. Die Erste ist das Gebiet Oltrepò Pavese. Hier konkurriert sie mit den klassischen Traubenmischungen von Bonarda und Buttafuoco oder man findet sie in Reinform. Besser noch, in der allgemeinen Ausrichtung, was in letzter Zeit zur qualitativen Gewinnung dieser Traube geführt hat, zeichnet die Croatina in Reinform oft die besten Bonarda und Buttafuoco aus.

Dann ist da diese Gegend zwischen dem Piemont und der Lombardei, die auch historisch mit Mailand verbunden ist, und zwar die Hügel von Tortona. Ein geografisch mit dem Oltrepò verbundenen Gebiet und so ein Natur-Theater, um außer der Barbera und Timorasso, auch die Croatina zu beherbergen. Das Gleiche lässt sich von den Hügeln von Piacenza sagen, wo die Weinrebe in den typischen Weinen der Gegend vorhanden ist, ganz ähnlich deren von Pavia. Zum Schluss das Oberpiemont. Genauer gesagt, die Gegend von Gattinara, Boca und des Bramaterra. Ein vulkanisches Gebiet, wo die Croatina sich mit Striktheit und Vertikalität ausdrückt.

Was haben diese "Croatine" gemeinsam? Kurz gesagt, eine Geschichte von Untertänigkeit. Nirgendwo anders, außer gelegentlich im Oltrepò Gebiet, hat die Croatina eine Geschichte von Weinherstellung in ihrer Reinform. Zu unrecht als harte, kantige Rebe, mit einschneidenden Tanninen und ohne elegante Struktur angesehen, ist die Croatina in Wahrheit eine Traube, die man richtig anzubauen und vinifizieren wissen muss. Traditionell zusammen mit Trauben, die sie verfeinern sollten, und normalerweise als Perlwein vinifiziert, um das Trinken angenehmer zu machen, profitiert die Croatina hingegen von den neueren Techniken zur Zucht und Weinherstellung. Er erweist sich als ein Wein von überraschender Vollständigkeit und wunderbarer Langlebigkeit.

Es ist kein Zufall, dass heutzutage zu den Beschützern der Croatina die besten Winzer aus Pavia, Tortona und dem Piemont gehören. Und es wird auch einen Grund haben, dass ihr Name wahrscheinlich von "cravattina" kommt, denn die Krawatte trug man zu Festen, bei denen nur hervorragende Weine getrunken wurden. Letztendlich steht die Croatina für eine sehr lange Reise. Nicht nur was den Ort anbelangt, sondern auch die Zeit. Sie wurde bereits 1192 in Dokumenten in Rovescala, im Gebiet Oltrepò Pavese, unter dem Namen Bonarda erwähnt. Seit jeher ist sie das Symbol auf den lombardischen Tafeln. Sicherlich eine Reise, die weitergeht.

In unserem Geschäft einkaufen

Möchten Sie Einzelflaschen dieser Selektion zum Listenpreis kaufen?

Ihre nächste Sendung

  • Die Club-Selektion wird jeweils in der letzten Woche des Monats verschickt.
  • Bitte Kontaktieren Sie uns wenn Sie weitere Kartons bestellen möchten.
  • Besuchen Sie ihr Konto um Ihre Versandadresse und Ihre Zahlungsmethode zu kontrollieren oder zu ändern.
  • Es besteht immer noch Zeit die Club-Selektion zu erhalten wenn Sie jetzt beitreten.

Jetzt abonnieren!

Keine Mitgliedschafts- oder Registrierungsgebühren. Erhalten Sie tolle Rabatte und ein grossartiges Geschenk wenn Sie jetzt beitreten.
Mehr Informationen

Barni Croatina Mesolone 2014 (2 Flaschen)

Rotwein. Barni Weine ohne g. A., Italien Croatina

Flasche: 15,02 € Club-Mitglieder / 16,90 € Nicht-Mitglieder


Die "Meisola" ist ein natürliches Becken in Form einer Kelle, die sich zwischen zwei Hügeln in Brusnengo, in der Provinz Biella, befindet. "Mesolone" ist also der Wein der "Meisola". Es handelt sich um einen historischen, beinahe schon archäologischen Wein, der ausschließlich von jahrhundertalten Reben der Croatina stammt. Ein, typisch im Oberpiemont, lehmiger, teilweise vulkanischer Boden, wo der Wald ein paar Flecken dem Weinberg überlässt. Eine steinige, fast schon lunare Landschaft, mit einem sehr trockenen, fast wüstenartigen Klima. Eine Situation, im Herzen von Bramaterra, die die Qualität der Trauben steigert und die Anstrengung im Weinberg erhöht, und in wenigen Trauben Wert und Persönlichkeit bündelt.

Der Urheber dieser Wiederentdeckung ist Giuseppe Filippo Barni, der zusammen mit seiner Frau das Familienunternehmen mit der Vision des '"Weinkünstlers" leitet. Leidenschaft, Liebe und Hingabe zum Territorium sind die Zutaten dieses Projekts, was auf komplett natürliche Methoden basiert, sowohl im Weinberg als auch im Weinkeller, ohne Zwang und mit einem klaren und sauberen Stil.

Mesolone ist ein Wein von großer Intesität und Konsistenz, ein wahrhaftiger Meister bei der Wiedergeburt der Croatina in Reinform. Leuchtend rubinrot drückt er in der Nase weinartige, fruchtige (Kirsche, rote Früchte), würzige und pflanzliche Aromen aus. Am Gaumen hat er eine gute Säure, Struktur und eine hervorragende Komponente aus Tanninen, mit einem Geschmack von Bittermandel. Bestens als Wein geeignet, der das ganze Essen begleitet, passt er besonders zu Braten, Wild und Schmorbraten. Aus im Maggiorina-System, dem historischen Pflanzsystem im Oberpiemont, angebauten Trauben, wird er zwei Jahre in Eichenfässern gelagert.

  • Alkoholgehalt: 13,0%
  • Optimale Serviertemperatur: Zwischen 16ºC und 18ºC

Barni Croatina Mesolone 2014
Vorder- und Rückseite

Vigneti Massa Pertichetta 2012 (2 Flaschen)

Rotwein. Vigneti Massa Weine ohne g. A., Italien Uva autoctona a bacca rossa

Flasche: 15,75 € Club-Mitglieder / 17,90 € Nicht-Mitglieder


Als absolute Persönlichkeit in der Welt des Weins, wird Walter Massa heute als Meister der italienischen Weinwelt angesehen. Das Gelände und die autochthonen Rebsorten waren über sein ganzes Leben hinweg eine der Hauptaufgaben, und sein Wein Timorasso, ein herausragender Weisswein von Colli di Tortona, zwischen dem Piemont und der Lombardei, ist zu einem Kultwein in Italien geworden. Widerspenstig gegenüber den Führern und den Einstufungen, ist Walter Massa seine Arbeit mit einer aussergewöhnlichen Kreativität angegangen, sowie mit einer grossen Treue gegenüber dem Weinberg und seiner Nachhaltigkeit, mit dem Ziel, mit jeder seiner Flaschen die maximale Qualität und die beste Verkörperung des Terroirs und des Weinstocks zu erzielen.

Diesem meisterhaften Wiederentdecker von Rebsorten konnte diese nicht entgehen, die nach der Timorasso und der Barbera dritte großartige historische Traube von Tortona: die Croatina. Die Croatina, ursprünglich ein Bauernwein, wird durch die Hände von Walter Massa beinahe aristokratisch. Es genügt zu sagen, dass Pertichetta, nach der spontanen Gärung in Stahl, ein Jahr lang in verschiedenen Arten von Holz und für gut zwei Jahre in der Flasche ruht, bevor er in den Verkauf kommt. Das zeigt eindeutig, wie die Croatina, wenn gut gemacht, einen der langlebigsten Weine der Gegend bescheren kann.

Pertichetta ist ein kräftiger und intensiver Rotwein von sattem Rubinrot, das zum Granatrot tendiert. Das Geruchsprofil lässt komplexe Noten von reifer Frucht, Bergamotte, Gewürze, Tabak und Humus erkennen: Ein balsamisches Zusammenspiel von schöner Persistenz und Intensität. Der Schluck ist weit, frisch, kräftig, von toller Struktur, Stärke und lebhaften Tanninen, mit sicherlich noch vielen Jahren vor sich. Hervorragend zu Agnolotti al Plin, rotem Schmorfleisch, gebratenem und gegrilltem Fleisch, gefülltem Perlhuhn, reifem Käse.

  • Alkoholgehalt: 14,5%
  • Optimale Serviertemperatur: Zwischen 16ºC und 18ºC

Vigneti Massa Pertichetta 2012
Vorder- und Rückseite

Picchioni Rosso d'Asia 2015 (2 Flaschen)

Rotwein. Picchioni Weine ohne g. A., Italien Croatina, Ughetta

Flasche: 18,48 € Club-Mitglieder / 21,00 € Nicht-Mitglieder


Das Unternehmen "Chiocciola" von Slow Food, seit langem unter den anerkanntesten im Oltrepò Pavese von Andrea Picchioni ist eines der schönsten und gesündesten Weingegenden der Lombardei. Gewissenhaft im Weinberg und besonnen im Weinkeller, als Hauptperson von aufmerksamen Auslesen, rigoros und sauber, interpretiert Picchioni das Oltrepò mit spektakulären Weinen durch deren Verbindung zum Territorium und zur Tradition, durch deren Einfachheit, die sich im Glas auf magische Weise in eine überraschende Komplexität umwandelt. Das Unternehmen, das sich in Canneto Pavese, im qualitativ hochwertigen Herzen der Gegend, befindet, ist relativ jung. Entstanden in den Neunziger Jahren ist es in der Tat Stück für Stück gewachsen, dank der Weinbauern vor Ort. Die Umwandlung zum Biologischen ist hier sicherlich keine Modeerscheinung und Picchioni sieht das Ganze praktisch: Qualität des Produkts und Schutz des Territoriums gehen Hand in Hand.

Im Valle Solinga, einer Zone, die zu den besten im Oltrepò gehört, hat Picchioni einige der besten "Aufbewahrungsorte": Weinberge auf oft pfadlosen und steilen, gelockerten und steinigen Ländereien, die jedoch von einer fantastischen Lage profitieren. Perfekt reife Trauben, aber gleichzeitig schmackhaft, mineralisch und vertikal, also von großer Eleganz. Interessierter an der Tradition des Rotweins des Oltrepò, der seit neuestem perlend ist, leitet Picchioni die eigene Produktpalette mit Logik und Strenge. Und es ist kein Zufall, dass die Trauben und die typischen Weine des Territoriums (die, bei denen man den mittlerweile überbeanspruchten Ausdruck "von den Großeltern" benutzen würde) seine Schlachtrösser sind.

Rosso d'Asia, aus der Produktpalette von Picchioni, verkörpert die perfekte Verbindung zwischen Tradition und Innovation. Und tatsächlich ruht die Croatina (auch mit einem kleinen Teil an Ughetta), also der typische Wein der Geschichte des Oltrepò-Gebiets, nach ein paar Wochen Aufweichung, für mindestens ein Jahr in kleinen Holzfässern. Alte historische Weinberge, auf sandigen und steinigen Böden, die in den achtziger Jahren wiederentdeckt und zuvor aufgegeben wurden, sorgen für eine Croatina, die sich selbst an Eleganz, Konzentration und Berufung zum Altern übertrifft. Jung zeigt er sich in einem intensiven und leuchtenden Rubinrot, danach geht er ins Granatrot über. Das Bouquet ist weit, vielfältig, mit Düften von reifen Waldfrüchten, Sauerkirsche, Unterholz, Gewürzen, Vanille, Lakritze und typischer balsamischer Note der gezüchteten Trauben im Tal von Solinga. Im Mund ist er robust, mit glatten Tanninen, vollmundig, reich, weit, nicht ohne Grip und Frische, dank des entschiedenen, aber sehr geeichten Einsatzes von Holz. Er passt perfekt zu ersten Gängen mit Wildsoßen, Risotto mit Wurst, gebratenem Lamm und Schmorbraten.

  • Alkoholgehalt: 14,5%
  • Optimale Serviertemperatur: Zwischen 16ºC und 18ºC

Picchioni Rosso d'Asia 2015
Vorder- und Rückseite

Jetzt abonnieren!